Updates from May, 2016 Toggle Comment Threads | Keyboard Shortcuts

  • Cappu 16:05 on 30/05/2016 Permalink
    Tags: Video offline, Youtube   

    Youtube Videos….nur wann gucken? 

    Jeder Admin bekommt heute via Blog, Forum, Website, Hersteller etc. vielfältige Informationen als Video in Youtube zur Ansicht. Ganz schön und gut. Aber WANN gucken? Während der Arbeit ist tabu, also warum nicht jetzt einen Kaffee investieren und mal die Cloud Dienste für einen Arbeiten lassen.

    Zutaten um Youtube Videos in Ruhe daheim später mal anzusehen:

    1. Youtube Account bzw. Google Account
    2. Dropbox Account oder anderer Storageanbieter in den Wolken
    3. Webdienst der alles zusammenhält
    4. Linux PC oder Mini-PC (Rasberry etc.) der Shell-Script versteht

    Schritt 1:

    Anmelden am Webdienst von IFTTT (if these than that) und ein neues eigenes Rezept bauen.

    ifttt_1

    (More …)

     
  • Cappu 09:14 on 30/05/2016 Permalink
    Tags:   

    Werkzeuge…. 

    Jeder Admin ist von Grund ist doch gerne mal bequem und nutzt Scripte und passende Werkzeuge um seine Aufgaben zu meistern. Leider gibt es unendlich viele Freeware, Shareware, OpenSource und Kommerziele Varianten. Welche nehmen? Beim Blick auf den Downloadbereich von heise Media wird einem da schon anders und Kaffee muss her.

    Daher hier mal eine kleine Auswahl von 3 Herstellern welche vorrangig kommerzielle und professionelle Lösungen anbieten, in Teilbereichen aber auch brauchbare Freeware bereitstellen.

    spotlight-on-windows-screenshot-1

    • Solarwinds Free Tools wie z.B. der IP Adress Tracker

    0013_FT-IP-Address-Tracker_Sm_EN

    • Manage Engine Free Tools wie z.B. AD Replication Monitor

    active-directory-replication-management-tool

     
  • Cappu 16:22 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: Doku   

    Doku, Doku, Doku… 

    Als Sysadmin ist Dokumentation nicht unbedingt die geliebteste Aufgabe. Manuell geschrieben schon mal gar nicht. In eine CMDB getippt ok, via Discovery Tool ITIL konform janein..

    Welche Möglichkeiten hab ich aber als kleiner Admin wenn CMDB zu mächtig und Discovery Tool nicht in Reichweite ist? Manuell je Windows- oder Linux-Host einfach das

    SYDI Script laufen lassen! Tip: Einfach als External Script in mRemoteNG einbauen und auf rechten Mausklick bekomme ich eine Word-Doku je Host (Aufruf: /k cscript .\External\Sydi\sydi-server.vbs -wabefghipPqrsu -racdklp -ew -f10 -d -t%hostname%)

    script1 script2

    Manuell für VMware, Citrix-PVS, Citrix MCS, Citrix-XenDesktop incl. XenApp, Active Directory etc. via Powershell und Carl Webster Scripten. Für die Aufrufparameter ist je Script eine Hilfsdatei im TXT Format beigefügt

    script4

    Test eines Dokutools incl. Netzwerkscanfunktion als Freeware von

    DocuSnap

        .

    Docusnap

     

     

     
  • Cappu 13:01 on 29/05/2016 Permalink
    Tags:   

    Nutanix für KMUs 

    Wer auf der Suche nach einem 3 Node Cluster ist und Punkte wie Storage, Virtualisierung, Ausfallsicherheit, Asynchrones Backup nutzen will sollte sich das mal durchlesen…

    Nutanix Xpress

     
  • Cappu 12:53 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: , Spiceworks   

    Monitoring als Saas 

    Nicht jeder möchte Monitoring Software lokal installieren und betreiben. Software as a Service (Saas) kann hier eine Lösung sein. Insbesondere dann wenn man dem Hersteller vertraut und meint, keine kritischen Systemwerte zu übertragen in das Rechenzentrum eines Dritten (gerne als “Cloud” tituliert).

    Für einen Test im HomeLab könnten daher die 2 Lösungen von Spiceworks interessant sein.

    1. Netzwerk Monitoring (http://www.spiceworks.com/free-network-monitoring-management-software/)
    2. Inventory der Infrastruktur (http://www.spiceworks.com/free-pc-network-inventory-software/)

    Ein ständiger Internetconnect der Test-VM ist hier also Voraussetzung. Die schnellen Ergebnisse sind sicher gut nutzbar. Das Thema Datenschutz sollte aber jeder prüfen bevor er das produktiv nutzt.

     
  • Cappu 12:43 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: ,   

    HomeLab – Monitoring mit OMD / CHECK_MK 

    Nagios bzw. die Forkes Icinga oder Naemon zu installieren, zu kompilieren etc. ist nicht die Sache von jedem. Wer aber gern mit aktuellem Kernel, allen wichtigen Erweiterungen (Add-Ons, NagVis, und einem nutzbaren Frontend (Thruk) dem sei die OpenMonitoringDistribution empfohlen. Eine Idee von mehreren Entwicklern aus dem Süden Deutschlands welche in vielen Projekten, auf Kongressen etc. bekannt sind.

    Aktueller Inhalt der Distribution:  (OMD Distro)

    • Nagios
      • Monitoring Plugins (Former known as Nagios-Plugins)
      • nsca
      • check_nrpe
    • Icinga
    • Shinken
    • NagVis
    • pnp4nagios
    • rrdtool/rrdcached
    • Check_MK
    • MK Livestatus
    • Multisite
    • Dokuwiki
    • Thruk
    • Mod-Gearman
    • check_logfiles
    • check_oracle_health
    • check_mysql_health
    • jmx4perl
    • check_webinject
    • check_multi

    Die Installation z.B. unter Ubuntu ist denkbar einfach: (OMD Installation)

    1. apt-get install omd-xyz.deb
    2. omd create homelab
    3. omd start homelab

    Login auf lokaler Website http://ip-des-systems/homelab

    4. Login mit omdadmin / omd

    Wer mit Check_MK dann Lust auf mehr bekommen hat dem sei die Offizielle Webseite vom Chef hinter check_mk Mathias Kettner empfohlen (Check_MK)

    Wer mag besorgt sich hier die aktuelle RAW Edition und nutzt die möglichkeiten des Disovery.

    Die Installation ist analog zu OMD. Um nun aber mehr Möglichkeiten auf den Ziel-Systemen zu haben mit 1. Aktiv-Checku und vielen passiven Checks der installiert auf diesen Ziel-Systemen den aktuellen Agenten aus der Website heraus (Check_MK Agenten).

    Wer jetzt immer noch keine Lust zum ausprobieren hat der nehme sich frischen Kaffee und schaue sich die (check_mk Screencasts) an.

     

     
  • Cappu 11:56 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: , Paessler   

    HomeLab – Monitoring 

    Wer möchte nicht sein HomeLab mal monitoren. Lösungen gibt es im OpenSource Lager ohne Ende. Daher heute mal ein Blick in das kommerzielle Lager. Die deutsche Firma Paessler bietet für 100 Sensoren (sind schon ein paar virtuelle Server oder Komponenten mit Messpunkten) eine FREIE Lizenz zum download an (Paessler Free).

    Produkt downloaden, installieren und Productkey eintragen. Danach entweder Hosts manuell eintragen oder einfach mal discovern. ACHTUNG: Discover im HomeLab ist meist kein Problem. In Produktionsumgebungen bitte mit Vorsicht durchführen! Das kann sonst unangenehme Netzlast oder Loginmeldungen auf diversen Systemen geben.

    Wer sich das ganze erstmal ansehen will bei einem Kaffee dem sei das folgende Video empfohlen (https://www.paessler.com/support/videos/prtg-basics/installation_of_prtg_network_monitor).

    Für alle die, wie ich, gleich prakmatisch rangehen ist die ausführliche Doku hilfreich (https://www.paessler.com/manuals/prtg).

    Ich kann das Forum bzw. die Knowledgebase vom Hersteller empfehlen. Sehr viele Tips und weitere Hinweise. Insbesondere die API um die Messdaten mit anderen Tools auszulesen ist sehenswert…

    Tip: Auch die weiteren Freeware-Tools von Paessler sind gut in jedem Werkzeugkasten (https://www.paessler.com/tools)

     
  • Cappu 11:44 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: mremote,   

    Werzeugkasten – mremoteng 

    Remotelösungen für Windows Admins gibt es wie Sand am mehr (mstsc, rdp, xrpd, teamviewer, vnc, netviewer……). Alles brauchbar aber auch für meine Verhältnisse anpassbar? Ein klares JEIN..

    Warum dann nicht die aktuelle Lösung auf OpenSource Basis von mRemote NG (NG=next Generation) nutzen. (http://www.mremoteng.org/)

    Einige Hightlights aus der täglichen Arbeit für den Admin:

    1. Abbildung der kompletten Infrastruktur in Ordnern (können viele Tools)
    2. Export der Ordner- oder Gesamststruktur welche andere importieren können (können wenige Tools)
    3. Remote via
    • RDP (Remote Desktop/Terminal Server)
    • VNC (Virtual Network Computing)
    • ICA (Citrix Independent Computing Architecture)
    • Telnet (TELecommunication NETwork)
    • HTTP/HTTPS (Hypertext Transfer Protocol)
    • rlogin
    • Raw Socket Connections

    4. Erweiterung des rechten Mausklicks um unendliche viele Tools. Hier helfen uns nun Werkzeuge wie Sysinternals mit psinfo, psexec, divers .msc Aufrufe, cmd, powershell, Drittanbieter etc….Damit kann das Werkzeug um alle eingesetzten Tools erweitert werden. Ideen und Ansätze finden sich im Forum zu mremoteng (http://forum.mremoteng.org/viewtopic.php?f=3&t=82)

    5. Das ganze gibt es auch als Portable App. Dann einfach die External Aufrufe mit % Angaben % auf den USB Stick packen und der Werkzeugkasten ist immer dabei

     

     
  • Cappu 11:30 on 29/05/2016 Permalink
    Tags: Microsoft, Sysinternals,   

    Werkzeugkasten – Sysinternals 

    Für jeden Admin der mit Windows OS zu tun hat sind diese Tools Pflicht:

    Sysinternals welche unter dem Entwicklernamen direkt von Microsoft übernommen wurden.

    Einfach das Gesamtpaket downloaden und lokal auf dem PC entpacken (https://technet.microsoft.com/de-de/sysinternals/bb545027).

    Tip: Den Speicherort der Dateien gleich in die %PATH% Zeile am Ende eintragen. So kann man die Tools in der Commandzeile etc. gleich direkt aufrufen ohne den Speicherpfad mitangeben zu müssen.

    Weiterhin kennt jeder das Problem diese Tools immer aktuell zu halten.

    Möglichkeit 1 ist die Subscription der Neuigkeiten von Sysinternals.

    Möglichkeit 2 ist die Einrichtung einer Batchdatei als täglicher Task: Das Script prüft auf die aktuellen Toolversionen und dated diese ab (http://www.howtogeek.com/50356/batch-script-to-auto-update-sysinternals-tools/?PageSpeed=noscript)

     
  • Cappu 10:38 on 27/05/2016 Permalink
    Tags: ,   

    Nutanix Community Edition im HomeLab 

    Ein Software Defined Datacenter ist schön aber bei vielen Firmen noch nicht Stand der Dinge. Markführer sind hier die 3 Marktbegleiter Nutanix, VMware vSAN und Simplivity.

    Wie wäre es doch schön sowas mal im HomeLab zu testen und eigene Erfahrungen zu sammeln. Da ich als NPP (Certified Nutanix Platform Professional) Nutanix gut kenne und beruflich nutze dachte ich mir, baue ich mir selbst mal eine virtualisierte Umgebung im HomeLab auf. Bei der Suche nach den richtigen  Einstellungen bin ich auf diverse Quellen gestossen und habe 1 Node und auch 3 Node Cluster im virtualisierten (nested) Umfeld gefunden.

    Zutaten die wir brauchen:

    Los geht es:

    Wer es manuell mag folgt folgender Doku: (http://www.vryan.co.uk/index.php/2015/06/17/how-to-setup-nutanixce-on-vmware-workstation-11/) Funktioniert auch mit Workstation Version 12. Selbst getestet und Win10 und Linux.

    Wer es mal sehen will was Ihn so erwartet nimmt wieder Kaffee in die Hand und schaut sich das hier an (https://www.youtube.com/watch?v=cu_F9bUffUk)

     
  • Cappu 10:21 on 27/05/2016 Permalink
    Tags: ,   

    HomeLab mit VMware ESXi und vSpehre in Version 6 bauen 

    Wer ein Homelab betreibt kennt die Probleme: Kein Storage, zu wenig SSDs, der Grundaufbau mit 1-x Windows Servern kann dauern, VM Templates sind gerade nicht da wo man sie sucht etc..

    Das es auch mal einfach geht mit der VCSA Appliance und VMware zeigt das folgende Video sehr anschaulich…90 Minuten Zeit und Kaffee einplanen und los geht es….(https://www.youtube.com/watch?v=Hm7kQHI4YnM)

     
  • Cappu 16:05 on 26/05/2016 Permalink
    Tags: Citrix Synergy   

    Citrix Synergy 2016 

    Entweder “live” dabei via Synergy TV (http://live.citrixsynergy.com/2016/presentations.php) oder einfach in Youtube nach o.g. Veranstaltung suchen….(https://www.youtube.com/results?search_query=citrix+synergy+2016)

     
  • Cappu 15:58 on 26/05/2016 Permalink
    Tags: , , OpenSource,   

    VMware Dashboard mit OpenSource 

    Wer hat nicht gern einen kleinen und schnellen Systemüberblick auf seine VMware und/oder Windows-Server Umgebung. Monitoring mit Nagios, Icinga oder SCCM wäre sicher machbar. Warum nicht Grafana und Graphite aus dem OpenSource-Lager nutzen und das als vorhandene OVA VM schnell einbinden? Willkommen in der Welt von Sexigraf, den gleichen Köpfen welche u.a. auch bei SexiLog gewirkt haben….(http://www.sexigraf.fr/features/)…

     
  • Cappu 15:47 on 26/05/2016 Permalink
    Tags: , Kibana, LogInsight, Logstash,   

    VMware Logs ohne Loginsight – JA mit OpenSource und Logstash 

    Wer kennt das nicht. Loganalyzse in vSpehre und ESXi Umgebungen ist nicht immer einfach. Warum also nicht eine Analyze. VMware bietet das das eigene Tool vRealize Log Insight an (https://www.vmware.com/de/products/vrealize-log-insight).  Alternativ und ebenfalls nicht ganz kostenneutral wäre Splunk einzusetzen (http://www.splunk.com/view/splunk-app-for-vmware/SP-CAAAHKV). Warum nicht mal anders denken und sich die Funktionen von LogStash, Elasticsearch und Kibane im OpenSource Lager ansehen. Gemacht, getan und 2 Kluge köpfen haben daraus eine Appliance gebaut welche direkt genutzt werden kann. Schön ist dabei das Wortspiel aus ESXi wird Sexi und damit willkommen bei Sexilog (http://www.sexilog.fr/features/).

     
  • Cappu 12:19 on 26/05/2016 Permalink
    Tags: start, welcome   

    Willkommen 

    Hier entsteht ein Ort um sich mit gleichgesinnten IT Admins, Specialisten, DevOps, Sysops, Kaffeetrinkern und anderen Nerds über aktuelle und richtige Themen aus der Welt der EDV, Informatik, IT, Cloud und anderen Schlagwörtern auszutauschen.

    Aber auch Tips und Hinweise auf andere lesenswerte Blogs, Webseiten und Hersteller sowie Heil- und Hilfsmittel darf nicht fehlen.

    Ich freue mich auf viele Kontakte und rege Themen..

    Euer

    Frank Recker

     
c
compose new post
j
next post/next comment
k
previous post/previous comment
r
reply
e
edit
o
show/hide comments
t
go to top
l
go to login
h
show/hide help
shift + esc
cancel